Dezember 2016

Museum zum Anfassen

12 Wochen war die Initiative TheaterMuseum Berlin e.V. zu Gast auf der StudioBühne des Kleist Forums in Frankfurt (Oder).
Ursprünglich nur für den Tag der Offenen Tür angefragt wurde man sich schnell einig, dass der Aufwand des Aufbaus (in der Regel eine Woche) eine längere Standzeit rechtfertigt. Und so entwickelt sich ungewöhnlich schnell ein grobes Konzept um die gesamte SpielzeitPause zu nutzen. Schliesslich gelang es sogar durch das geschickte Raummanagement von Frau Pohl die Zeit bis über die Kleist FestTage zu nutzen und die Studio-Bühne zur Verfügung zu halten.
Die Initiative ist hier vor allem dem Geschäftsführer Stefan Voss und dem damals noch temporären und schliesslich bestätigten künstlerischen Leiter Florian Vogel, sowie der unermütlichen Referentin Heike Pohl zu dank verpflichtet.
Letztlich ging es aber auch nicht ohne den Technischen Leiter Stefan Welker und unserem Hauptansprechpartner für alles Technische: Kay Volbehr, mitsamt ihrer starken Crew!
Als absoluter Höhepunkt dieser Kooperation kam es schliesslich zur erstmaligen Bespielung der Bühne durch die komplette Klasse 6a der örtlichen Lenné-Schule (Klassenlehrerin Daniela Ballhorn). Deren Geschichtslehrerin Christine Hauer schrieb eigens ein Theaterstück (Äpfel für alle), perfekt angepasst sowohl an die Möglichkeiten der Bühne als auch die Charaktere der einzelnen Schüler, die vor, auf und hinter der Bühne aktiv wurden.
Die BarockBühne wurde tatsächlich zu einem Museum zum Anfassen
Diese Sonderpublikation soll einen Überblick der fantastischen Zeit vom 19.Juli (Abholung der Bühne in Berlin) bis zum 19.Oktober (Rückführung) bieten und kann nur eine kleine Auswahl der unzähligen Fotos, Videos und Aufzeichnungen geben. Sie dient in erster Linie der Erinnerung für alle Beteiligten.
 
Das Heft liegt in limitierter Auflage als print-Ausgabe vor (Schutzgebühr €5).
Ansonsten können Sie es wie gewohnt bei issuu online lesen oder als PDF herunter laden.

Museum zum Anfassen - iTheaM on Tour > FFO/KFF 2016

Back to the Future

In Fortsetzung des Projekts "Hipp & Hopp im Untergrund" hat nun das Jugentheaterprojekt "Back to the Future" Premiere.
Das Theaterprojekt ist ein "Bündnis für Bildung" zwischen Neuköllner Falken (sozialistische Kinder- und Jugendorganisation), der Berliner Geschichtswerksatt e.V. und der Initiative Theatermuseum Berlin e.V. finanziert durch das Programm "Theater für alle!" des Bundes Deutscher Amateurtheater (BDAT) mit Mitteln aus "Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung"des BMBF. Das Projekt steht unter Schirmherrschaft der Archäologin Claudia Maria Melisch.
Der Eintritt ist kostenfrei, Spende erbeten.

Premiere am 15.Dezember 2016, 18.30h
Anton Schmaus Haus
Gutschmidstr. 37 - 12359 Berlin (Britz-Süd)